Gucci Brillen



Guccio Gucci gründete im Jahre 1921 ein Lederwarenunternehmen in seiner Geburtsstadt Florenz. Schon früh wurde das Label vom edlen Stil des englischen Adels geprägt.

Die Kollektion aus Handschuhen, Koffern, Handtaschen und anderen Lederwaren wurde zu einem Renner. Feriengäste der italienischen Stadt Florenz wurden besonders von dem Reitzubehör Guccis angezogen. In den 40er Jahren griff Gucci ,aus Mangel an Waren in der Krisenzeit, auf das Material Bambus zurück, aus dem er die berühmte Bambustasche fertigte. Gucci wird zum Luxussymbol.
Es werden Geschäftsstellen in Mailand und New York eröffnet und somit erlangt das Unternehmen immer mehr Präsenz in der Welt. Schon im Jahre 1953 stirbt Guccio Gucci, woraufhin seine Söhne das Label übernehmen. Es wird bekannt für Qualitätsarbeit und Innovation. Die feinsten Materialien werden in den Kollektionen verarbeitet. Später wird Gucci zur Aktiengesellschaft und zu einer der wichtigsten Luxusmarke der Welt.

Um das Angebot an hochwertigen Artikeln zu komplettieren dürfen auch Gucci Brillen nicht fehlen. Die Korrektionsbrillen aus dem italienischen Modehaus sind auf alle Fälle ausgefallen.

Die Gucci Brille GG 3195 5Q4 ist mit seinen trapezförmigen, großen Gläsern ein echter Hingucker. Der schwarze Kunsstoff-Vollrahmen legt sich um die Gläser als wäre er flüssig. Er hat keine durchgehende Stärke sondern verdickt und verjüngt sich leicht an mehreren Stellen. Die Bügel der Gucci Brille sind aus transparentem Kunststoff mit braun-schwarzer Musterung.

Verspielt ist die randlose Gucci Brille GG 2857 EXB. Eckige Gläser sind von einem rosé-farbenem Metallsteg zusammengehalten. Passend dazu sind die Bügel in dem gleichen Farbton mit einem gleichmäßigen Muster in einem helleren Rosaton verziert. Sie laufen in ein transparentes, rosa Endstück aus Kunststoff aus.
Unter den Gucci Brillen ist für jeden Typ eine passende zu finden.