Fendi Brillen



Im Jahre 1925 eröffnete Adele Casagrande ein Lederwarenunternehmen, dass nach ihrer Hochzeit mit Edoardo Fendi schlicht Fendi getauft wurde. Alle fünf Töchter des italienischen Ehepaars führten später zusammen den elterlichen Betrieb und so blieb er in Familienhand. Schon früh wurde der bekannte Designer Karl Lagerfeld mit Designs für Fendi beauftragt und bis Heute entwirft er Kollektionen für das Unternehmen. Pelze waren neben Fendi Handtaschen und Leder ein Standbein von Fendi. Das Angebot wurde auch von Damenmode und Accessoires ergänzt.
Aufsehen erregte das Haus Fendi mit der ersten Modenschau auf der Chinesischen Mauer. Die weitreichende Expansion brachte Fendi nach Asien und in die Hauptstädte Europas, wo edle Boutiquen unter dem Label Fendi entstanden.

Das Unternehmen, dass mittlerweile auch Alltagsgegenstände für die Wohnung entwirft, bietet zusätzlich auch Fendi Brillen an.
Besonders hervor stechen die Fendi Brillen durch ihre eleganten Farbkombinationen und feine Details.

Die Fendi Brille B-Mix F 735 216 zeigt sich von Vorne in einem flammenden Rot und wird von der Innenseite von einem frischen Orange ergänzt. Sommerlich strahlt dieses Modell und unterstreicht ein fröhliches Gemüt. Die, von Außen, schwarzen Bügel sind mit vielen Fendi Logos verziert. Das „Doppel-F“ ziert in einem geometrischen Muster die gesamte Fläche des breiten Bügels.

News aus der Mode-Welt? Nachzulesen im Mode Magazin.

Sehr elegant wirkt die Fendi Brille Forever F 747 700. Die eckigen Gläser werden von einem bronze-braunen Metallrahmen gesäumt, der an edlen, dunkelbraunen Bügeln befestigt ist. Diese tragen einen goldenen Zierstreifen, in den ein geometrisches Muster eingelassen ist. Passend zur Glasform sind auch die mittel-breiten Bügel relativ eckig gehalten, was deren Holzoptik noch etwas hervorhebt. Die Innenseite der Bügel setzt sich durch cremefarbenen Kunststoff ab.