Joop! Brillen

Wolfgang Joop, der Gründer des Designlabels Joop!, gehört zu den drei erfolgreichsten Modedesignern Deutschlands. Nach zwei abgebrochenen Studien arbeitete er als Redakteur für ein Modemagazin, was er zugunsten des Designs aufgab. Als freiberuflicher Journalist und Modemacher macht er sich nach und einen Namen. Bekanntheit erlangte er Ende der Siebziger mit einer Pelzkollektion. Einige Modeauszeichnungen darf Joop sein Eigen nennen, wie das „goldene Spinnrad“ oder den „Bambi“. Auch als Dozent lehrte er Design an der Hochschule der Künste. Sein weites Sortiment wird durch ein, eigens von ihm gestaltetes, Service von Meißener Porzelan gekrönt.

Weiterlesen »

Miss Sixty Brillen

Das italienische Modelabel Miss Sixty hat ihren hauptsächlichen Kundenkreis bei jungen Frauen und Mädchen. Seit 1991 versorgt Miss Sixty ihre Zielgruppe mit frechen Designerwaren. Am Anfang konzentrierte sich das Angebot auf Damenbekleidung, später wurde es auch auf Accessoires ausgedehnt. Auch Miss Sixty Brillen sind mittlerweile Teil des Warenangebots. Miss Sixty ist Teil der Sixty Group, zu der auch das Label Energie gehört, das stärker auf Männer ausgerichtet ist.

Weiterlesen »

George, Gina & Lucy Brillen

Das junge Modelabel George Gina & Lucy kennt man hauptsächlich für ihre Taschenkollektion, mit der sie innerhalb kürzester Zeit Kultstatus erreicht haben. Hinter dem Unternehmen steht nicht etwa ein Londoner Künstlerkollektiv, wie man wegen den drei Löwen im Markenlogo denken könnte, sondern drei Designer aus Hessen, die ihre stylischen Taschen mit dem Karabiner in aller Welt verkaufen. Oliver Bruhn, Nicolas Neuhaus und Nicole Bailly sind die Köpfe des Unternehmens, weswegen sich die Frage nach der Herkunft des Firmennamens noch immer stellt.

Weiterlesen »

Ed Hardy Brillen

Der amerikanische Modedesigner und Tattookünstler Don Ed Hardy gründete erst im letzten Jahrzehnt das Label Ed Hardy. Davor absolvierte er Tätowierausbildungen unter anderem in Japan und studierte Drucktechnik. Noch in den Siebzigern eröffnete er ein Tatto-Studio und schrieb und veröffentlichte später einige Bücher über alternative Kunst.

Weiterlesen »

Fila Brillen

Die Unternehmensgeschichte von Fila geht bis 1911 zurück. Im damaligen Italien gründeten die Fila Brüder die Bekleidungsfabrik, die große Berühmtheit erlangen sollte. Bevor sie sich in den Siebzigern auf Sportkleidung spezialisierten, stellten sie Kleidung für die Bewohner der italienischen Bergregionen her. Bahnbrechend war Fila auch damals schon, so wurde eine maschinelle Stricktechnologie eingesetzt, die es erlaubte saumlose Wäschestücke zu fertigen. Bekannte Spitzensportler fanden im Laufe der Zeit zu der Marke, wie Boris Becker, der 1989 Wimbledon und die US open in Fila gekleidet gewinnt. Fila stattet noch Heute die Meisterschaft Wimbledon aus und über 1000 Paar Schuhe werden dort getragen.

Weiterlesen »

Mexx Brillen

1986 gründete sich das Modelabel Mexx aus dem Label Moustache und der Marke Emmanuelle. Versehen mit zwei Küssen (xx) bildete sich Mexx. 10 Jahre später wandelt sich das Unternehmen für Kleidung zu einem Lifestylelabel und bietet Accessoires und Wohnungseinrichtungsartikel an. Mit der neuen Firmenauffassung werden auch Mexx Brillen auf den Markt gebracht. Die Heute 3000 Mitarbeiter in 55 Ländern der Erde kümmern sich um die Distribution des vielfältigen Angebots an Mexx Artikeln.

Weiterlesen »

Polo Ralph Lauren Brillen

1967 gründet Ralph Lauren das Label Polo mit einer Kollektion von Krawatten. Die aufwändigen Stücke aus wertvollen Materialien werden in kürzester Zeit zu einem Statussymbol. Der Name Polo wurde wegen der Eleganz und dem Stil gewählt, den der gleichnamige Sport zu Pferd inne hat. Von sich selbst behauptet Ralph Lauren ein Mensch zu sein, der nicht sklavisch der Mode folgt. Das Ziel ist einen zeitlosen Stil zu generieren.
Schon früh dehnte Ralph Lauren sein Werk auch auf Kleidungsstücke aus, später auch auf Wohnungseinrichtungsartikel, die seine Vorstellung von Leben in die Welt tragen sollten. Später folgten auch Polo Ralph Lauren Brillen.
Doch nicht nur in Sachen Stil machte sich Ralph Lauren verdient, sondern auch in sozialen Angelegenheiten. So rief er die Kampagne „Fashion targets breast Cancer“ ins Leben, eine Organisation, die sich dem Thema Brustkrebs widmet. Außerdem gründete er nach den Geschehnissen des 11.September 2001 den „American heroes fund“, der es Kindern von Opfern ermöglichen soll eine gute schulische Ausbildung zu erhalten.

Weiterlesen »

Puma Brillen

Die „Gebrüder Dassler Schuhfabrik“ brachte zwei äußerst erfolgreiche Unternehmer hervor. Der eine, Rudolf Dassler, gründete mit seinem Teil des Betriebsvermögens die „Puma Schuhfabrik Rudolf Dassler“, die in kürzester Zeit Weltrang mit ihren Fußballschuhen erreichte. Der andere Bruder der Dassler Geschwister ging seinen eigenen Weg und gründete das ebenfalls sehr erfolgreiche Unternehmen Adidas. Durch die neuartige Technik der Schraubstollen waren Puma-Schuhe besonders gefragt. Schnell werden auch weitere Sportgebiete, wie die Leichtathletik, eingenommen und mit Schuhwerk versorgt. 1974 starb Rudolf Dassler und die Firma wird von seinen Söhnen übernommen.
Als das Unternehmen Puma in den 90ern stagniert entscheidet sich das Management für eine Erweiterung der Produktpalette weit über Sportartikel hinaus. Gerade junge Kunden wurden von dem sportlichen Chic angezogen.

Weiterlesen »

s.Oliver Brillen

Bernd Freier gründete 1969 das Modegeschäft „Sir Oliver“, das knapp 10 Jahre später in s.Oliver umbenannt wurde. Schon immer war s.Oliver für Innovation bekannt. So hatte das Unternehmen zum Beispiel als erstes Modelabel einen eigenen Online Music Channel. Die Firma mit deutschen Wurzeln wurde außerdem 2010 vom Bayerischen Staatsministerium für dynamisches Wachstum ausgezeichnet. s.Oliver steht für Authentizität, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, Qualität und Tradition. Das Unternehmen möchte seine Kunden mit Fashion für jede Situation ausstatten. Um den Stil zu komplettieren bietet s.Oliver auch eine große Auswahl an Accessoires an. Auch Korrektionsbrillen finden sich Heute in der s.Oliver Produktpalette.

Weiterlesen »

Tiffany & Co. Brillen

Das amerikanische Kultunternehmen Tiffany & Co. wurde bereits 1837 von Charles Lewis Tiffany in New York City gegründet. Bekannt ist das Unternehmen für seinen hochwertigen Schmuck. Besonders Diamanten sind das Spezialgebiet von Tiffany & Co. Sogar Königshäuser wurden beliefert, so war Tiffany & Co. kaiserlicher Hoflieferant des Kaiserhofs in Wien. Durch den Film „Breakfast at Tiffanys“ mit Audrey Hepburn von 1961 wurde das Geschäftsgebäude zu einer Art Pilgerstädte für Fans. Sogar die Vince-Lombardi-Trophy, der Pokal des Superbowls in Nordamerika, wird von Tiffany & Co. hergestellt. Wiedererkennungsmerkmal ist das helle Türkis-Blau, die Identitätsfarbe von Tiffany & Co, die auch „Tiffany Blue“ genannt wird. Bei Geschenken, die in Papier dieser Farbe gepackt sind kann also zumindest auf die Herkunft des Präsentes schließen lassen.
Längst bietet Tiffany & Co. nicht mehr nur Schmuckstücke an, sondern erweiterte das Sortiment um hochwertige Accessoires. Darunter auch Tiffany & Co. Brillen.

Weiterlesen »

« Ältere Artikel